Tischtennisfreunde Arnsgrün

AKTUELLES

Luca Haas und Jonas Hupfer belegten in ihren Altersklassen jeweils den achten Platz

Drei Arnsgrüner unter den besten zehn Thüringens

 

(18.09./pf): Am Wochenende des 15. und 16. September fanden die Landesendranglisten der Schüler und Jugend in Bad Blankenburg statt. Für die TTF Arnsgrün hatten sich mit Jill Neumann, Luca Haas und Jonas Hupfer gleich drei Spieler qualifiziert und konnten sich mit den übrigen neun Besten in ihren Altersklassen messen. Den Anfang machte Jill Neumann, die bei den C-Schülerinnen an den Start ging. Insgesamt zeigte die Neunjährige bei ihrem ersten TOP-10-Turnier eine gute Leistung und belegte mit einem Sieg bei acht Niederlagen den neunten Platz.

Weiter ging es dann am Sonntag mit der Jugend und den B-Schülern. Hier gingen Luca Haas und Jonas Hupfer an die Tische. Haas musste sich nach der erwartbaren Niederlage im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Nico Müller (TTC HS Schwarza) gleich zwei mal im fünften Satz gegen die beiden weiteren Spieler auf dem Podest, Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) und Luca Zengerling (TTZ Sponeta Erfurt), geschlagen geben, was einen optimalen Turnierstart verhinderte. Trotzdem zeigte der Arnsgrüner phasenweise sehr gutes Tischtennis und kam mit zwei Siegen auf den achten Platz, wobei zwei weitere gewonnene Sätze bereits den sechsten Platz bedeutet hätten.

Auch Jonas Hupfer kann mit seinem Debüt bei einem TOP-10-Vergleich zufrieden sein. Vor allem die knappen Niederlagen, unter anderem gegen Turniersieger Till Berbig (TTC Rotation Weimar), hinterließen bei den Gegnern und deren Betreuern einen guten Eindruck und zeigten, dass auch in den nächsten Jahren mit dem Arnsgrüner zu rechnen ist. Auch Hupfer kam auf zwei Siege, die ebenfalls den achten Platz ermöglichten.

 

Auftaktsieg für die 2. Arnsgrüner Herrenmannschaft

 

(13.09./gf): In der 2 .Kreisliga kam die 2. Arnsgrüner Herrenmannschaft zu einem 9:5 Erfolg gegen die Mannschaft vom TSV Zeulenroda. Mehrere Stromausfälle führten zu kurzzeitigen Spielunterbrechungen zu Beginn des Spiels. Auf Arnsgrüner Seite musste Ulrich Panke durch Neuzugang Olaf Lindner ersetzt werden. Mit 2,5 Punkten hatte dieser einen gelungenen Einstand. Bester Einzelspieler des Abends war Werner Meyer, der alle seine Spiele gewinnen konnte.

(Punkte für Arnsgrün: Meyer 3,5; Lindner 2,5; Thieme un Pätzold je 1,5

Punkte für TSV: Jantke und Ackermann je 2; Voigt 1)

 

Gleichzeitig fand das Auftaktspiel zwischen der 3. und der 4. Arnsgrüner Mannschaft statt. Endergebnis war hier 9:5 für Arnsgrün 3.

(Punkte für Arnsgrün 3: Frotscher, K. 3,5; Junghänel 2,5; Schrinner 2; Gürth 1

Punkte für Arnsgrün 4: Seifert und Kühn je 2,5)

Arnsgrüner Jugend und Herren mit Auswärtsspielen beim Post SV Zeulenroda

 

(08.09./pf): Am Samstag, den 8. September standen gleich vier Punktspiele in der Turnhalle des Post SV Zeulenroda für die Tischtennisspieler aus Arnsgrün im Terminkalender. Den Anfang machte am Morgen die erste Jugendmannschaft in der Bezirksliga. Erstmals konnte die Mannschaft in Bestbesetzung anterten, sodass ein enges Spiel gegen die Zeulenrodaer abzusehen war. Während man sich erwartungsgemäß mit 1:1 aus den Doppeln trennte, konnten sich die Gastgeber in der ersten Einzelrunde mit drei Siegen durch Heß, M. Khawadi und Seiler absetzen, wobei für Arnsgrün nur Haas gegen H. Khawadi die Oberhand behielt. Das Ziel in der zweiten Runde bestand also darin, wieder auf Tuchfühlung zu gehen. Doch der dritte Mannschaftspunkt in diesem Durchgang blieb leider aus, da nur Höfer und Hupfer für die Arnsgrüner punkten konnten. Dabei lag Luca Haas der Sieg beim Matchball im vierten Satz schon auf dem Schläger, konnte dann aber nicht verwandelt werden. Alles sah also nach einer 6:8 Niederlage vor der letzten Einzelrunde aus. Doch hier wuchs der jüngste im Team, Jonas Hupfer, beim letzten Spiel gegen H. Khawadi über sich hinaus und bezwang diesen nach eingeplanten Siegen von Haas und Höfer, im fünften Satz, was am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden bedeutete.

(Punkte für Arnsgrün: Haas und Höfer je 2,5, Hupfer 2)

 

Anschließend trafen die Tischtennisfreunde auf die Mannschaft des TuS Osterburg Weida. Hier wurden die Arnsgrüner ihrer Favoritenrolle voll gerecht fuhren einen klaren 8:2 Sieg ein.

Damit steht die Mannschaft nach fünf Spielen immer noch ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenrang, den es bis zum Ende der Hinrunde zu verteidigen gilt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeitgleich mit dem Duell der ersten Mannschaften trafen in der Zeulenrodaer Rötlein-Turnhalle die dritte Mannschaft des Post SV auf die Reserve von Arnsgrün. Hier war ebenfalls Spannung bis zum Schluss angesagt, sodass auch diese Partie ohne Sieger blieb.

 

Für Betreuer und Spieler war dann eine kurze Mittagspause angesagt, bevor es mit dem Spiel in der 3. Bezirksliga der Herren zwischen der dritten Mannschaft Zeulenrodas, die als klarer Staffelfavorit gehandelt wird, und der ersten Mannschaft der TTF Arnsgrün weiterging. Trotz der klaren Rollenverteilung wollten die Arnsgrüner an ihre guten Leistungen aus der Vorwoche anknüpfen und zumindest den ein oder anderen Mannschaftspunkt erspielen. Dies gelang auch nach zwei Niederlagen in den Doppeln durch einen Sieg von Frotscher gegen Salzmann. Auch Feustel hatte sich zwei Matchbälle gegen Steinmüller erspielt, konnte diese allerdings nicht nutzen, womit es nach der ersten Einzelrunde schon 5:1 für die Gastgeber stand. Auch Höfer behielt anschließend gegen Salzmann die Oberhand, während sich Frotscher, Berner und Feustel schon nach drei Sätzen geschlagen geben mussten, sodass der 2:8 Endstand besiegelt war. Nach einer längeren Pause geht es dann in vier Wochen beim TSV Zeulenroda weiter, gegen dessen dritte Mannschaft die Chancen auf einen Sieg wieder besser stehen.

(Punkte für Arnsgrün: Höfer und Frotscher je 1)

Arnsgrüner Herren starten mit einem Heimsieg in die neue Saison

 

(02.09./pf): Am Samstag startete die erste Herrenmannschaft der TTF Arnsgrün mit einem Heimspiel gegen die vierte Mannschaft des Post SV Zeulenroda in die Punktspielsaison der 3. Bezirksliga. Während Zeulenroda mit der gleichen Mannschaft wie in der vergangenen Spielserie an die Tische ging, mussten die Arnsgrüner ihren Spitzenspieler Luca Haas durch Routinier Werner Meyer ersetzen. Die Erwartungen waren entsprechend gedämpft, Hoffnungen auf ein Unentschieden machte man sich trotzdem.

Doch gleich die Doppel endeten mit unerwarteten Resultaten: Während Feustel/Meyer in fünf Sätzen gegen das Zeulenrodaer Spitzendoppel Pinks/Vieweg gewannen, mussten Höfer/Frotscher ihren Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Auch in der ersten Einzelrunde wurden die Punkte geteilt. Höfer und Feustel konnten für Arnsgrün zwei Punkte erspielen, Müller und Pinks für Zeulenroda. Ein ganz wichtiges Spiel sollte dann das Duell der beiden Einser, Hannes Höfer und Jörg Müller werden. Hier bestätigte das Arnsgrüner Nachwuchstalent seine gute Form und gewann in drei Sätzen. Ebenso wichtig waren dann die beiden 3:1 Siege von Frotscher gegen Vieweg und Meyer gegen Herrmann, die Arnsgrün auf die Siegerstraße brachten, während Zeulenroda mit dem Sieg von Pinks gegen Feustel Anschluss hielt. Wenig Überraschendes passierte dann in der letzten Runde. Hier unterlag Feustel Müller, doch Höfer und Frotscher setzten sich gegen ihre Kontrahenten durch und spielten die entscheidenden Mannschaftspunkte ein. Damit stand ein 8:5 Sieg der Tischtennisfreunde auf der Zähltafel, mit dem die Gastgeber durchweg zufrieden waren.

Weiter geht es dann am kommenden Samstag in Zeulenroda gegen die dritte Mannschaft des Post SV, die als klarer Meisterschaftsfavorit gehandelt wird.

 

Bereits am Vormittag war die Bezirksliga-Jugend der TTF Arnsgrün in Oettersdorf im Einsatz. Es standen mit dem USV Jena und dem SB BW Neustadt zwei schwierige Gegner an den Tischen, zumal Jonas Hupfer ersetzt werden musste. Trotzdem gelang ein 8:5 Erfolg gegen den Vorjahresmeister Jena, der nun allerdings mit einer veränderten Mannschaft antreten muss.

Gegen Neustadt stand nach vielen knappen Spielen ein Unentschieden als Endergebnis fest, das in der Rückrunde in Bestbesetzung durchaus verbessert werden kann.

TTF Arnsgrün starten mit neuen Trikots erfolgreich in die Punktspielsaison

 

(25.08.7pf): Gerade noch rechtzeitig zum Saisonstart trafen vor dem gestrigen Training die neuen Trikots der Tischtennisfreunde Arnsgrün ein. Die am Nachwuchstraining teilnehmenden Spieler konnten ihre Exemplare somit direkt in Empfang nehmen und für ein Gruppenfoto anprobieren. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die die Ergo-Geschäftsstelle von Marcel Burkhardt, die die Anschaffung der Textilien finanziell unterstützte.

Die "Einweihung" erfolgte dann gleich am darauffolgenden Samstag im ersten Saisonspiel der Tischtennisfreunde. Dabei traf die erste Jugendmannschaft in der Bezirksliga Jugend auf das Team des LSV 49 Oettersdorf. Auch wenn die gastgebenden Arnsgrüner als Favorit in die Begegnung gingen, ist der Ausgang des Saisonstart immer mit kleinen Fragezeichen versehen. Diese wurden dann aber in der ersten Einzelrunde, in die man nach einer Punkteteilung in den Eingangsdoppeln ging, schnell ausgeräumt, da Haas, Höfer und Hupfer ihre Gegner mit 3:0 jeweils klar besiegten. Nur Ersatzspieler Jimmy Neumann musste sich trotz sehr guter Leistung gegen Meusel mit 1:3 geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde legten dann alle vier Arnsgrüner nach und besiegten ihre Gegner sicher in drei Sätzen, was bereits den 8:2 Endstand bedeutete.

Nun gilt es diesen Erfolg mit in die beiden Spiele am kommenden Samstag zu nehmen, in denen man auf den Meister des Vorjahres, USV Jena, und den starken Aufsteiger SV BW Neustadt trifft.

Freundschaftsspiel gegen Niederlichtenau

 

(21.08./pf): Am Samstag bestritten die Spieler unserer Kreisligamannschaften ein Freundschafts- und Saisonvorbereitungsspiel gegen die SG 53 Niederlichtenau, die im Kreisverband Mittelsachsen aktiv ist. Dabei traten zwei Mannschaften der gastgebenden Arnsgrüner gegen zwei Mannschaften der Sachsen an.

Der Vergleich der ersten Mannschaften endete 11:7 für die Tischtennisfreunde, während das Duell der Zweiten mit 10:8 von den gästen gewonnen wurde.

9. Arnsgrüner Steinplattenturnier

 

(04.07./gf): Bei besten Wetter fand am 29. Juni das traditionelle vereinsinterne Steinplattenturnier der Tischtennisfreunde Arnsgrün statt. Es nahmen in diesem Jahr 13 Spieler teil. Diese wurden in zwei Gruppen gelost. In der Gruppe wurde nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Im Anschluß daran qualifizierten sich die Erst - und Zweitplatzierten jeder Gruppe für die Halbfinals.

In den Gruppe A setzte sich mit Luca Haas als Vorjahressieger einer der Turnierfavoriten souverän durch. Der Zweite Platz von Jens Glintschert war dagegen schon eine Überraschung.

In Gruppe B, in die sieben Spieler gelost, wurden kam es zu einer außergewöhnlichen Situation. Nachdem alle Gruppenspiele absolviert waren, hatten fünf Spieler eine Bilanz von 4 Siegen bei 2 Niederlagen erzielt. Die Anzahl der Sätze mußte somit die Entscheidung bringen. Dadurch wurde Lena Frotscher Gruppenerster und Klaus Frotscher Gruppenzweiter.

In den Halbfinals traf Lena auf Jens und zog mit einem Sieg ins Finale ein. Im Spiel Klaus gegen Luca gelang es Klaus den ersten Satz zu gewinnen. Dann zeigte Luca sein Können und zog mit zwei weiteren Satzgewinnen ins Finale ein.

Im Finale konnte Luca dann seinen Titel aus dem Vorjahr ungefährdet verteidigen.

Nach der Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer kleine Preise erhielten, ließen wir den Abend in geselliger Runde ausklingen.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Friedrich Höfer für die gesponserten Roster. Ein ganz besonderer Dank hierbei auch an den Gründer dieses Turniers Uli Panke, der auch in diesem Jahr das Turnier hervorragend vorbereitet und durchgeführt hat.

Luca Haas und Hannes Höfer gewinnen erneut das Arnsgrüner Maiturnier

 

(07.06./pf): Aufgrund zahlreicher Termine im Mai fand das diesjährige Maiturnier der TTF Arnsgrün erst am 2. Juni statt. Trotzdem folgten zahlreiche Mannschaften der Einladung zu dem traditionellen Zweiermannschaftsturnier, bei dem Spieler von der 3. Kreisliga bis zur 3. Bezirksliga an die Tische gingen. Darunter waren drei Mannschaften von der SG Jößnitz, eine Mannschaft von Lok Saalfeld, eine Mannschaft vom Post SV Zeulenroda, eine Mannschaft des SC Syrau, eine Mannschaft aus Dobia und acht Mannschaften der Gastgeber. Um den Klassenunterschied ein wenig zu kompensieren, mussten die Spieler aus höheren Ligen einen Punkt pro Spielklasse vorgeben. Neu war in diesem Jahr auch, dass die Mannschaften ohne jegliche Setzung in die Gruppen gelost wurden.

Nach der Gruppenphase spielten jeweils die zwei Gruppenbesten im Viertelfinale weiter. Dies gelang neben zwei Jößnitzer Mannschaften nur Teams der Gastgeber, sodass schon jetzt klar wurde, dass der Titel wahrscheinlich in Arnsgrüner Händen bleiben würde. Im ersten reinen Arnsgrüner Viertelfinale setzte sich erwartungsgemäß das Duo Berner/Panke gegen Hupfer/Kühn durch, wobei der jüngste Teilnehmer, Jonas Hupfer, durch Siege über Berner und Panke im Einzel das Spiel unerwartet offen hielt. Im zweiten Spiel musste Jößnitz 1 den Titelverteidigern Haas und Höfer nach einem klaren 0:3 zum Sieg gratulieren und auch Frotscher/Feustel setzten sich gegen ihre Vereinskammeraden Meyer/Thieme mit 3:0 durch. Im vierten Spiel gelang es Jößnitz 3 mit einem Sieg über Pätzold/Gürth als letzte auswärtige Mannschaft in die Halbfinals einzuziehen. Hier war dann jedoch auch für die Sachsen Endstation, nachdem sie gegen Frotscher/Feustel mit 0:3 klar unterlegen waren. Ebenso deutlich war das zweite Halbfinale zu Gunsten von Haas und Höfer, die Panke und dem für Berner eingesprungenen Hupfer keine Chance ließen. Im Spiel um Platz drei setzten sich dann die Arnsgrüner Panke/Hupfer gegen Jößnitz klar mit 3:0 durch und beendeten das Turnier auf dem dritten Platz.

Mehr Spannung versprach das Finale, da sich Frotscher/Feustel in der Gruppenphase noch knapp mit 2:1 gegen ihre Mannschaftskammeraden durchsetzten konnten. Die erste Einzelrunde verlief genau wie im Gruppenspiel mit einer 5-Satz-Niederlage von Feustel gegen Haas und einem ebenso knappen Sieg von Frotscher gegen Höfer. Das Doppel würde also nun das Schlüsselspiel darstellen. Doch anders als in der Gruppe kamen Frotscher/Feustel hier kaum ins Spiel und mussten den jungen Arnsgrünern zum Sieg gratulieren. Die anschließenden Siege von Höfer über Feustel und Haas über Frotscher waren nur noch Formsache und brachten den verdienten Sieg von Arnsgrün 1 unter Dach und Fach.

Nach der Siegerehrung wurden die übrig gebliebene Verpflegung verzehrt und der Abend klang in gemütlicher Runde aus. Ein Dank geht neben den Spielerfrauen, die den ganzen Tag für das leibliche Wohl sorgte auch an den Landwirtschaftsbetrieb Röhler, der zahlreiche Wurstwaren zur Verfügung stellte.

Jonas Hupfer belegte bei der Bezirksrangliste der B-Schüler einen starken 3. Platz

Drei Arnsgrüner qualifizieren sich für Landesvorranglisten

 

(28.05./pf): An den Bezirksranglisten, die in diesem Jahr in einem neuen Modus ausgetragen wurden, nahmen zehn Spieler der TTF Arnsgrün in allen vier Altersklassen teil. Den Anfang machten schon am 12. Mai die A-Schüler. Hier ging mit Jonas Hupfer ein Arnsgrüner an die Tische und erspielte als B-Schüler einen respektablen 11. Platz.

Am Sonntag ging es mit den Jugendlichen weiter. Hier hatte man mit Luca Haas, Hannes Höfer und Lucy Schrinner die größten Ambitionen auf Plätze unter den besten fünf, die eine Qulifikation für die Landesvorranglisten bedeuteten. Bei den Mädchen wurde im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt. Schrinner erwischte jedoch keinen guten Start und verlor einige Spiele gegen vermeindlich schwächere Spielerinnen. Erst ein Sieg gegen die spätere Turniersiegerin Seifarth (USV Jena) brachte die Wende und so konnte am Ende der fünfte Platz gerettet werden. Hannes Höfer verspielte mit einer unnötigen Niederlage die Teilnahme an der Endrunde, und wurde, nachdem die vier Gruppendritten die Plätze 9 bis 12 ausgespielt hatten, immerhin noch zehnter. Besser lief es bei Haas, der als Gruppenzweiter in die Endrunde der besten acht einzog. Hier war dem Arnsgrüner die Belastung durch die Teilnahme an der Bezirksvorrangliste der Herren am Vortag jedoch anzusehen. Trotzdem konnten immerhin zwei Siege gegen Bockner und Jugelt (beide OTG Gera) erkämpft werden, was den sechsten Platz bedeutete. Damit kann sich Haas als Nachrücker immer noch Chancen auf eine Teilnahme an der Landesvorrangliste ausrechnen.

Nach dem Pfingswochenende ging es dann mit den Jüngsten, den C-Schülern weiter. Hier ging es für Johann Löschner und Ramiro Jahr bei deren erstem Turnier auf Bezirksebene lediglich darum, Erfahrungen sammeln zu können. Jill Neumann ging bei den C-Schülerinnen an die Tische. Hier konnte sie zwei Siege bei drei Niederlagen erspielen, womit die mit dem vierten Platz das Podest nur knapp verpasste.

In Nobitz machten dann am Sonntag die B-Schüler den Abschluss. Mit Coralie Weiland, Jimmy Neumann und Jonas Hupfer gingen erneut drei Spielerinnen und Spieler an die Tische. Weiland und Neumann kamen nicht in die Endrunden in ihren Wettbewerben, wobei Neumann ein Spiel und gegen alle anderen Gegner zumindest Sätze gewinnen konnte. Für Hupfer lag das Ziel hingegen ganz klar bei einer Teilnahme an der Endrunde. Dies gelang auch beinahe mühelos in der Gruppenphase, in der er lediglich gegen Siebenhaar (Post SV Gera) knapp im fünften Satz unterlag. Auch der Start in die Endrunde verlief mit Siegen über Heilmann (TuS Weida) sowie Tom und Finn Weber (beide OTG Gera) optimal. Die anschließende Niederlage gegen Kurt Weber (SC SCHOTT Jena) brachte dann einen kleinen Dämpfer, wobei klar war, dass mit zwei weiteren Siegen der dritte Platz nicht mehr zu nehmen war. Mit einer sehr konzentrierten und spielerisch starken Leistung gelang dies gegen Khawadi (Post SV Zeulenroda) und Borkam (USV Jena) realtiv klar, sodass ein sehr guter dritter Abschlussplatz feststand.

Zeit zur Erholung bleibt jetzt allerdings nicht, da es schon in zwei Wochen in Bad Blankenburg mit den Landesvorranglisten weitergeht.

Saisonrückblick Jugendmannschaften

 

(06.05./pf): Erstmals in der Vereinsgeschichte starteten die TTF Arnsgrün mit gleich drei Jugendmannschaften in die Punktspielsaison 2017/2018. Zwei Mannschaften schlugen dabei in der mit acht Mannschaften gut besetzten Kreisliga auf, ein Team in der Ostthüringer Jugendbezirksliga.

Die Hinrunde der Ersten um Luca Haas, Hannes Höfer, Michelle Gürth und Jonas Hupfer verlief optimal. Mit nur drei Verlustpunkten überwinterte die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz, und war mit dem Erstplatzierten USV Jena auf Tuchfühlung. Haas und Höfer blieben dabei beinahe ohne Niederlage, sodass hinten meist nur der Siegpunkt erspielt werden musste.

Das ausgegebene Rückrundenziel war es nun den zweiten Platz zu verteidigen, um sich für die Thüringer Mannschaftsmeisterschaften zu qualifizieren. Gleichzeitig wurde Hupfer durch Lucy Schrinner ersetzt, da nun auch zwei Mädchen in einer Mannschaft startberechtigt waren. Schnell wurde aber klar, dass sich die Verfolger nicht geschlagen geben werden und so entwickelte sich im Laufe der zweiten Halbserie ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem OTG Gera und dem VfL Gera. Die Tischtennisfreunde waren aber am letzten Spieltag wieder in Front und konnten mit einem Unentschieden gegen den SV SCHOTT Jena den Qualifikationsplatz verteidigen. In einem dramtischen Spiel in eigener Halle gelang dieses Vorhaben aufgrund einer denkbar knappen 6:8 Niederlgae allerdings nicht und der punktgleiche VfL Gera wurde aufgrund des besseren Spielverhältnisses Zweiter.

Am Ende überwog jedoch die Freude über einen starken dritten Tabellenplatz, mit dem man sich im Vergleich zum Vorjahr wieder verbessern konnte. Gleichzeitig kann die Mannschaft in der kommenden Saison beinahe unverändert antreten (nur Michelle Gürth muss altersbedingt ersetzt werden), sodass man einen neuen Anlauf auf die Tabellenspitze starten kann.

 

Auch in der Kreisliga ging man mit zwei jungen Mannschaften auf Punktejagt, wobei die Mehrheit der Spieler Debütanten im Punktspielbetrieb waren. Trotzdem zeigten alle spielerisch gute Leistungen, sodass schnell die ersten Spiele gewonnen werden konnten. Da die zweite Mannschaft der Tischtennisfreunde als reine Mädchenmannschaft aufgestellt wurde, gelang es jedoch nicht eine Spitzenplatzierung zu erzielen, sodass man sich am Ende mit einem guten vierten Platz zufrieden geben musste. Hervorzuheben ist in dieser Mannschaft jedoch die Leistung von Jonas Hupfer, der zur Rückrunde für Lucy Schrinner in die Mannschaft kam, und eine beinahe makellose 17:1 Gesamtbilanz erspielte.

Die dritte Mannschaft war hingegen sehr ausgeglichen besetzt, was ebenfalls zahlreiche Siege einbrachte. So gelang dem neu formierten Team ein unerwarteter fünfter Platz, was als großer Erfolg zu werten ist.

 

Nach dem Abschluss der Punktspielsaison steht jedoch jetzt keinesfalls eine wettkampffreie Zeit an. Vielmehr beginnen am nächsten Wochenende die Einzelwettbewerbe mit den Bezirksranglisten der A-Schüler und Jugend. Nach Pfingsten sind dann die jüngeren C- und B-Schüler dran. Insgesamt haben sich zehn Spieler der TTF Arnsgrün zu diesen Turnieren qualifiziert und kämpfen um eine Teilnahme an den im Juni anstehenden Landesvorranglisten.

Vierte Mannschaft beendet Saison mit einer Niederlage

 

(16.04./Lucy Schrinner): Am Freitag dem 13.04. bestritt die vierte Mannschaft der TTF Arnsgrün ihr letztes Rückrundenspiel der Saison 17/18 gegen die SG Naitschau. Für beide Mannschaften ging es weder um den Klassenaufstieg noch um den Klassenerhalt, sodass die einzelnen Spiele freundschaftlich ausgetragen werden konnten. Das erste Doppel Latour/Feustel, Marco verlief spannend über vier knappe Sätze, jedoch mussten die Arnsgrüner am Ende den Gastgebern zum Sieg gratulieren. Im zweiten Doppel Schrinner/Feustel, Emma verlief es ähnlich und die Arnsgrüner Mädels mussten sich ebenfalls nach vier Sätzen geschlagen geben. Nun standen die ersten Einzel bevor, doch in dieser Runde konnte nur Schrinner einen Punkt nach einem spannenden 5-Satzspiel ergattern. Die Arnsgrüner mussten bereits jetzt auf einen Spielstand von 1:5 zurückblicken und wussten, dass auch an diesem Abend nicht viele Punkte erzielt werden können. In der zweiten Runde spielten sowohl Latour als auch Feustel, M. stark auf, doch beide mussten nach hart umkämpften 5-Satzspielen erneut den Gegnern gratulieren.

Die letzte Einzelrunde stand bevor und jeder wollte noch einmal in bestmöglicher Form aufspielen. Da auch die stark aufgestellten Naitschauer die letzten Punkte für sich entscheiden wollten, konnte nur Schrinner einen letzten Punkt einfahren und die Partie endete mit einem Spielstand von 2:12 für SG Naitschau.

 

Die durchwachsene vierte Mannschaft kann dennoch auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken. Der siebente Tabellenplatz scheint nicht sehr erfolgreich zu sein aber die Einzelleistungen der Spieler waren ordentlich.

Letzter Spieltag der Arnsgrüner Jugendbezirksligamannschaft

 

(15.04./Luca Haas): In den letzten beiden Spielen gegen SV Schott Jena 1 und 2 mussten die Arnsgrüner nochmal alles geben, um ihren 2. Tabellenplatz zu verteidigen.

 

Gleich im ersten Spiel spielte die Arnsgrüner Jugend gegen die erste Mannschaft der Jenaer. Im Doppel konnten sich Haas/Höfer klar mit 3:0 durchsetzen. Hupfer/Schrinner mussten jedoch am Ende eine Niederlage in Kauf nehmen, aber hatten trotzdem ein gutes Spiel zusammen gemacht. Nun waren die Einzel an der Reihe. Im vorderen Paarkreuz siegte Haas mit 3:1, Höfer musste leider seinem Gegner nach einem knappen Fünfsatzspiel zum Sieg gratulieren. Die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz gingen trotz einer starken Aufholjagt von Hupfer gegen Fleischauer und auch einem guten Spiel von Schrinner gegen Grimm zu Gunsten der Jenaer aus. In der zweiten Runde gewann Höfer klar 3:0 und Haas musste genau wie Höfer im ersten Spiel seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz setzte sich Schrinner gegen Fleischauer durch und gewann in einem starken Spiel. Hupfer verlor wiederum mit 1:3 gegen Grimm. Nun stand es 4:6 nach Punkten und die Arnsgrüner mussten jetzt 3 Punkte in den letzten 4 Spielen machen um ein Unentschieden zu erreichen. Dies gelang ihnen leider nicht und so verloren sie knapp mit 6:8 gegen die Jenaer.

 

Im zweiten Spiel gegen Schott Jena 2 musste jetzt ein Sieg her. Aus taktischen Gründen spielten jetzt Haas/Schrinner und Höfer/Hupfer die Doppel. Dies hatte gut geklappt, denn beide konnten ihre Doppel gewinnen. So stand es 2:0 und die Arnsgrüner spielten die erste Einzelrunde. Haas und Höfer gewannen beide ihre Spiele, so dass es insgesamt 4:0 stand. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Schrinner in einem starken Spiel durchsetzen, Hupfer verlor jedoch gegen Kasperski mit 1:3. Danach spielten wieder Haas und Höfer, die auch wieder ihre Spiele gewannen und so den Vorsprung ausbauten. Nun konnten die Arnsgrüner in den letzten beiden Spielen den Sack zu machen, aber im Voraus wussten sie schon, dass das sehr schwer wird. Schrinner verlor leider gegen den starken Kasperski im fünften Satz. Hupfer musste auch seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Ein Punkt brauchten die Arnsgrüner noch zum 8:3 Sieg, den am Ende auch Haas gegen Kasperski in einem klaren Spiel mit 3:0 holte.

 

Nach einer sehr guten Saison der Arnsgrüner liegt es jetzt nicht mehr in der eigenen Hand, ob sie Tabellenplatz 2 oder 3 erreichen. Dies entscheidet sich im morgigen letzten Spieltag der Saison.

Erste Jugendmannschaft findet in Erfolgsspur zurück

 

(19.03./pf): Mit zwei Siegen meldet sich die Arnsgrüner Bezirksliga-Jugend nach den beiden schwachen Spielen gegen VfL Gera und OTG Gera im Kampf um den Vizemeistertitel zurück. Los ging es am Samstag in Tanna gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft der SG Unterkoskau. Die Arnsgrüner spielten trotz der deutlichen Ausgangslage sehr konzentriert und ließen den Gegnern nur wenige Chancen. Nachdem in den Doppeln die Punkte geteilt wurden, zogen die Tischtennisfreunde mit vier Siegen in der ersten Einzelrunde davon. Dabei konnten drei Partien mit 3:0 gewonnen werden, während Lucy Schrinner erst im Entscheidungssatz über Gruhl triumphierte. Luca Haas und Hannes Höfer bauten diesen Vorsprung in gewohnter Manier mit zwei weiteren Siegen zur 7:1 Führung aus. Michelle Gürth gelang es dann leider nicht den Siegpunkt gegen Gruhl zu erspielen, sodass Schrinner noch einmal zum Einsatz kam und ihre Sache mit einem 3:0 Sieg über Schnabel sehr gut machte.

Schwieriger sollte es dann gegen den VfB Schleiz werden. Erneut folgten einer Punkteteilung in den Doppeln zwei klare Siege von Haas und Höfer, wobei hier die Leistung von Höfer gegen Ian Bilek hervorzuheben ist, gegen den er noch im Vorjahr verloren hatte. Gürth und Schrinner konnten den Schwung dann allerdings nicht ganz in ihre Partien mitnehmen und mussten ihren Gegnern Strauß und Triller zum Sieg gratulieren. Luca Haas wollte sich dann ebenfalls für die unnötige Niederlage im Hinspiel gegen Bilek revanchieren. Dieses Vorhaben galang dem Arnsgrüner trotz knapper Satzergebnisse schon im vierten Satz und Höfer baute mit seinem Sieg gegen Steinhäuser die Führung nochmals aus. Während Gürth nun erneut nicht ihr bestes Tischtennis zeigen konnte, stellte Schrinner mit einem 3:0 die Weichen entscheidend auf Sieg. Die noch notwendigen zwei Punkte wurden dann wie erwartet von Haas und Höfer erspielt.

Da die beiden Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz, VfL Gera und OTG Gera, am Wochenden zwei Niederlagen einstecken mussten, haben die Arnsgrüner nun zwei Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Mit einer konzentrierten Leistung gegen die beiden Mannschaften des SV SCHOTT Jena am 14. April kann damit die Teilnahme dan der Thüringer Mannschaftsmeisterschaft perfekt gemacht werden.

Neue Tische dank Unterstützung des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft

 

(15.03./pf): Nach langem Warten kam Ende Februar der positive Förderbescheid des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft unter der Leitung von Minister Wolfgang Tiefensee (SPD). Darin wurde den Tischtennisfreunden eine Unterstützung für die Anschaffung von vier neuen Tischen zugesichert, die einen Teil der alten und teilweise stark abgespielten Tische ersetzen sollen. Schnell wurde der Ausrüster des Vereins informiert, der die Lieferung in Auftrag gab.

Die Gelegenheit wurde von zahlreichen Vereinsmitgliedern genutzt, um eine Generalreinigung der Halle durchzuführen. Am vergangenen Montag wurde dann das neue Spielgerät angeliefert und zugleich von weiteren Mitgliedern aufgebaut.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an das Thüringer Wirtschaftsministerium ohne dessen Unterstützung die Anschaffung nicht möglich gewesen wäre, sowie allen Helfern, die bei der Reinigungsaktion und beim Aufbauen tatkräftig geholfen haben.

Trotz vieler knapper Spiele gelingt zum Saisonabschluss ein deutlicher Sieg

 

(12.03./pf): Eigentlich wollten die Arnsgrüner Tischtennisfreunde am Samstag die Teilnahme an der Relegation mit einem Sieg gegen die dritte Mannschaft des Post SV Zeulenroda perfekt machen. Doch daraus wurde nichts - trotz eines Sieges. Grund für diesen Umstand war, dass in der Vorwoche der bisher unangefochtene Ligaprimus gegen den Konkurrenten um den zweiten Platz, TTV Oberböhmsdorf, fragwürdig verlor.

Umso befreiter konnten die Tischtennisfreunde in das Spiel gegen den Post SV gehen, der seinen Spitzenspieler Jörg Müller durch Reinhard Mehske ersetzen musste. Dass ein Sieg trotzdem kein Selbstläufer werden würde, zeigte sich bereits in den Doppeln. Hier zeigten Haas/Höfer gegen Pinks/Vieweg eine gute Leistung und besiegten das jahrelang eingespielte Duo mit 3:2. Auch Paul Feustel und Ullrich Panke, der auf Arnsgrüner Seite Lena Frotscher ersetzte, hatten es gegen Mehske/Herrmann nicht leicht, behielten aber ebenfalls im Entscheidungssatz die Oberhand. Knapp ging es dann auch in der ersten Einzelrunde weiter. Während Haas gegen Vieweg und Panke gegen Herrmann im fünften Satz triumphierten, musste Höfer seinem gegenüber Volkmar Pinks im letzten Durchgang zum Sieg gratulieren. Einzig Feustel hatte gegen Mehske keine Probleme und baute die Arnsgrüner Führung zum 5:1 aus.

Die zweite Einzelrunde verlief dann klarer für die Gastgeber. Haas gewann mit 3:1 gegen Pinks und auch Höfer hatte erstaunlich wenige Probleme mit Vieweg (3:0). Ergebniskosmetik konnte Matthias Herrmann für die Zeulenrodaer betreiben, der sich im Entscheidungssatz gegen Feustel durchsetzte, während der stark aufspielende Panke bereits den Siegpunkt für Arnsgrün erspielt hatte.

Das Endergebnis von 8:2 täuscht ein wenig über die zahlreichen ausgeglichenen Spiele hinweg, der Sieg für die Oberländer geht aber insgesamt in Ordnung.

Damit beendet die erste Arnsgrüner Mannschaft die Saison erneut im oberen Drittel der Tabelle, erreicht aber ebenfalls wiederholt unter unglücklichen Umständen die Aufstiegsränge nicht, sodass man in der kommenden Spielrunde weiterhin in der 3. Bezirksliga vertreten sein wird.

Trotz eines Sieges gegen Triptis müssen die Arnsgrüner wohl ihre Aufstiegsträume begraben

 

(04.03./Hannes Höfer): Am 3. März ging es für die 1. Mannschaft des TTF Arnsgrün nach Triptis. Arnsgrün spielte mit Ersatz durch Maria Berner für Lena Frotscher, was sich aber alles andere als schlecht offenbaren sollte. Bereits in den Doppeln hatten die Arnsgrüner die Oberhand und gewannen mit 3:1 (Haas/Höfer) und 3:2 (Feustel/Berner).

Nun kam es zur ersten Einzelrunde. Haas hatte im ersten Spiel mit Dietz bis in den fünften Satz um den Sieg gekämpft, in dem dann aber der Triptiser das Spiel für sich entschied. Höfer hatte in einem sehr ausgeglichenem Spiel ebenfalls bis in den fünften Satz zu kämpfen und konnte ihn dann mit 11:9 für sich entscheiden. Die nächsten Spiele liefen alle ziemlich eindeutig. Sowohl Berner als auch Feustel konnten sich deutlich gegen ihre Gegner behaupten, was zu einem 5:1 Stand führte. In der nächsten Runde gewann auch Haas deutlich mit 3:0. Höfer konnte sich genau wie Haas nicht gegen Dietz behaupten und verlor sein Spiel im fünften Satz. Nun kam es zu den vielleicht letzten Einzeln der Partie. Feustel musste sein Spiel bereits im 4. Satz abgeben. Berner entschied ihr Spiel im 5. Satz für sich und blieb so als Einzige ungeschlagen. Haas hohlte gegen Linke den letzten Punkt für den TTF und so gewannen sie mit 8:3.

Am gleichen Tag spielte auch der Tabellenführer gegen den nahezu punktgleichen Rivalen des TTF (TTV Oberböhmsdorf) was ein entscheidendes Spiel für den Relegationsplatz war. Weil aber die außerordentlich starke Nummer zwei von Greiz (C. Groh) fehlte, konnte sich Oberböhmsdorf mit 8:6 durchsetzen und siegte somit als erste Mannschaft in dieser Saison gegen die Greizer. Damit haben die Arnsgrüner wahrscheinlich keine Chancen mehr auf den Relegationsplatz und müssen sich am Saisonende mit dem dritten Tabellenplatz zufrieden geben.

Eines der Schlüsselspiele des Nachmittags: Hannes Höfer unterlag Daniel Axt nur knapp im fünften Satz

Entscheidung vertagt - Verfolgerduell endet Unentschieden

 

(18.02./pf): Hoch motiviert wollte die junge Arnsgrüner Mannschaft sich für das unglückliche Unentschieden gegen den TTV Oberböhmsdorf aus der Hinrunde revanchieren und sich damit den zweiten Tabellenplatz, der die Teilnahme an den Relegationsspielen ermöglicht, sichern. Der Start in die Partie verlief vielversprechend, da Lena Frotscher und Paul Feustel ihr Doppel im Gegensatz zum Hinspiel gewinnen konnten, während Luca Haas und Hannes Höfer dem Spitzendoppel der Liga, Axt/Rüdiger, zum Sieg gratulieren mussten. In den ersten Spielen des oberen Paarkreuzes hätte dann schon eine Vorentscheidung zu Gunsten der Arnsgrüner fallen können, wenn Höfer seine 2:1 Satzführung gegen den starken Daniel Axt zum Sieg hätte nutzen können. So blieb es bei der Punkteteilung, da Haas sein Spiel gegen Jacob in drei Sätzen klar gewinnen konnte. Auch in den beiden folgenden Spielen ging ein Zähler durch den Sieg von Frotscher gegen Rüdiger auf das Konto der Gastgeber, während Oberböhmsdorf durch André Höfer ausgleichen konnte. Da auch Haas sich nicht gegen Axt durchsetzen konnte und Höfer gegen Jacob sicher gewann, setzte sich das Hin-und-Her zu einem 4:4 Zwischenstand fort.

Nun war den Sachkundigen unter den knapp 30 Zuschauern klar, dass die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden in den nächsten beiden Spielen fallen sollte. Lena Frotscher fehlte es an Sicherheit um den beinahe fehlerfrei agierenden André Höfer in Bedrängnis zu bringen und musste dessen Überlegenheit nach drei Sätzen anerkennen. Die zweite Chance wurde von Paul Feustel nicht genutzt, der den dritten Satz nach vier Satzbällen nicht zur wichtigen 2:1 Führung gewinnen konnte und so seinem Gegenüber Rüdiger zum Sieg gratlieren musste.

Jetzt musste nach der erwarteten Niederlage von Frotscher gegen Axt zumindest das Unentschieden gesichert werden. Dies gelang auch in den letzten drei Spielen durch sichere Siege von Haas über A. Höfer (3:1), H. Höfer über Rüdiger (3:0) und Feustel gegen Jacob (3:0).

Das Ergebnis war für die Tischtennisfreunde nicht ganz zufriedenstellend, da man mit einem Sieg viel Luft zu Oberböhmsdorf verschafft hätte. Jetzt darf sich die Mannschaft keine weitere Niederlage leisten (außer gegen Ligaprimus Greiz), um den zweiten Tabellenplatz zu halten.

 

Die erste Jugendmannschaft zeigte sich am Morgen zuvor nicht von ihrer besten Seite und musste sich im Spitzenspiel der Jugendbezirksliga dem USV Jena überraschend deutlich mit 8:1 geschlagen geben.

Im anschließend zweiten Spiel wurden die Leistungen dann immer besser und man konnte einen klaren 8:2 Sieg gegen die Mannschaft des SV Hermsdorf sichern.

Erste Herrenmannschaft landet Kantersieg in Schleiz

 

(11.02./pf): Nach einer zweiwöchigen Punktspielpause ging es für die Arnsgrüner Bezirksligamannschaft am Samstagabend zur fünften Mannschaft des VfB Schleiz. Während die Tischtennisfreunde ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen wollten, wartenten die Schleizer noch immer auf ihren ersten Saisonsieg. Dass die Arnsgrüner jedoch nichts anbrennen lassen wollten, zeigte sich schon in den Doppeln, die beide in vier bzw. drei Sätzen gewonnen wurden. In der ersten Einzelrunde gingen schließlich alle Spiele in drei Sätzen an die Arnsgrüner, womit ein 6:0 Zwischenstand auf der Zähltafel stand. In der zweiten Einzelrunde wurde es dann aber nochmal überraschend knapp, da Haas und Höfer ihre Gegner nicht genug unter Druck setzen konnten, sodass beide Partien in den Entscheidungssatz gingen. Hier behielten die beiden jungen Arnsgrüner dann aber die Nerven, sodass beide Spiele doch noch gewonnen wurden, was den 8:0 Endstand bedeutete.

Eine schwere Aufgabe steht der Mannschaft dann am kommenden Samstag in Arnsgrün bevor, wo mit der Mannschaft des TTV Oberböhmsdorf der direkte Konkurrent um den zweiten Tabellenplatz empfangen wird.

Arnsgrüner Jugend holt zwei Siege in Weida und übernimmt Tabellenführung

 

(28.01./Michelle Gürth): Beim Punktspiel am 28.01.18 der Jugend-Bezirksliga traf die Arnsgrüner Mannschaft auf TuS Osterburg Weida 1 und 2.

Im ersten Spiel gegen Weida 2 konnten sowohl die beiden Doppel, als auch die Einzel von Haas und Höfer mit 3:0 gewonnen werden. Gürth und Schrinner gewannen ihre Spiele jeweils im 5. Satz. Anschließend folgten zwei weitere Einzelsiege von Haas und Höfer und das Spiel war damit souverän 8:0 gewonnen.

Beim zweiten Spiel gegen Weida 1 sah der Start etwas schlechter aus. Haas und Höfer verloren im 5. Satz und Gürth und Schrinner im 4. Satz. Demnach mussten die Einzel gewonnen werden. Haas siegte über Seidel mit 3:2, Höfer über Gruber mit 3:0 und Gürth über Hartig mit 3:1. Nach einer 2:0-Führung musste Schrinner ihr Spiel im 5. Satz an Skoda abgeben.

In der nächsten Runde konnten Haas und Höfer deutlich mit 3:0 gewinnen. Gürth gewann ihr zweites Einzel gegen Skoda knapp im 5. Satz mit 11:9. Schrinner unterlag Hartig in dieser Runde mit 1:3 Sätzen. Bei einem Zwischenstand von 6:4 für die Arnsgrüner, gewann Gürth in der dritten Spielrunde überraschend mit 3:1 gegen Gruber und Haas holte den Siegpunkt mit 3:0 gegen Skoda.

 

Da der USV Jena als punktgleicher Konkurrent um die Meisterschaft gegen Unterkoskau patzte, geht die Arnsgrüner Mannschaft mit einem Zweipunktevorsprung in das direkte Duell am nächsten Spieltag.

TERMINE

 

29.09.2018

Kreismeisterschaften der Herren